sitzung: 16 [ Protokoll ]
datum: 26.03.2002
text: 5 [ 1  2  3  4  6  7 ]
schrift: 10px [ 12px  14px   ]
ag im radio (von dokumentarius)

moderatorin:
"...hallo und willkommen liebe zuhoererinnen und zuhoerer... hier ist wieder: 'kultur nach 23:00 uhr'... am mikrofon: ihre brigitte schwalks! ...ich begruesse sie sehr herzlich zu meiner heutigen sendung: 'sonderlinge und randgruppen der postmodernen underground kulturszene europas' ...ein ganz besonders herzliches willkommen natuerlich auch an meine gaeste hier live im studio: schoen dass sie heute abend so zahlreich in meiner sendung erschienen sind... ich begruesse: die ag-inhalt aus berlin... schoenen guten abend die damen und herren!"

maennerstimme 1:
"... ja halloechen schoenen juten abend allerseits – aba bitte machen se nich so viele worte frau schwalks: ick muss morgen frueh - sehr frueh - aufstehen: da muss ick naemlich wieda im supamarkt sein... ag-radio her oda hin - wa?! jez jehtz los..."

moderatorin:
"ja... ja nun meine lieben zuhoererinnen und zuhoerer sicher fragen sie sich jetzt: was ist denn die ag-inhalt eigentlich? die ag-inhalt ist auf die schnelle gesagt eine art 'anarchistisches-literatur-happening' junger unbekannter schriftstellerinnen und schriftsteller die in kollektiver gruppenarbeit texte erstellen und diese immer und immer wieder permutieren... dazu wird als erstes ein uebergeordneter begriff als thema festgelegt um damit den ereignishorizont des moeglichen zu fixieren... wenn sie wissen was ich meine... uebrigens: zur zeit heisst das aktuelle thema der ag-inhalt passend zur heutigen sendung: 'radio'... ...ein recht uebliche verfahrensweise zum permutieren des vorgegebenen themas ist das von der gruppe sogenannte 'sampeln' von passagen schon vorhandener texte... dazu sollte man folgendes..."

frauenstimme 1:
" ...naja also wenn ich ´mal voellig uninspiriert bin lasse ich mich einfach tief in die texte der anderen fallen und schon spricht sie wieder meine grosse krasse radioseele: dann lass ich gabel gabel sein und tipp´ das in den peh-zeh rein..."

maennerstimme 2:
"...also in der supermarkt-staffel da hatte ich echt auch mal voll ein tief und ich hab dann echt voll stur saetze von den anderen einfach voll abgeschrieben --- ich mein´ man muss das eigentlich auch nicht 'sampeln' nennen... aber ich fand gerade deinen text mit dem strippenden tramper echt auch voll geil! und da hast du doch garnicht gesampelt oder?!..."

frauenstimme 1:
" ffffhhhh... mann nee! verstehste: damals war ich ja auch noch inspiriert!"

maennerstimme 2:
"...ach so ja... klar... hab´ das jezze voll kapiert... aber warum geht man eigentlich vor einer radiosendung zu 'toni & gui'? ich mein die kann man doch nicht hoeren so ´ne modellfrisur!"

moderatorin:
" modellfrisur... ja... ...sehr interessant wirklich sehr interessant! --- aehm... kommen wir nun zu einem anderen aspekt der ag-inhalt: eigentlich scheinen sie mir ja eine recht verschlossene konspirative gruppe zu sein aber trotzdem sind sie vor kurzem das erste mal in einem haus in der schoenhauser allee mit einer lesung an die buergerliche oeffentlichkeit getreten..."

maennerstimme 2:
" ja ja: das war wohl voll geil! das war wohl voll abgefahren gewesen! ...ich war da gerade in suedamerika und..."

frauenstimme 2:
"... also ich finde wenn du nicht dabei warst solltest du auch keine kommentare dazu abgeben! ausserdem hast du hier schon genug gelabert... also ich glaube frau schwalks wollte gerade...."

frauenstimme 3:
"naja ich war ja dabei: ich hab mich aber waehrend der lesung nur die ganze zeit an die bar gestellt und..."

maennerstimme 1:
"hallo... also ick denke wir schweifen jerade vom thema ab - wa?!"


moderatorin:
"... ja genau: versuchen sie jetzt doch einmal unseren zuhoerern und zuhoererinnen an den radiogeraeten zu hause zu vermitteln wie sie die praesentation ihrer texte gestaltet hatten!"

maennerstimme 3:
"...hat jetzt eigentlich schon irgendwer die knete vom getraenkeverkauf abgeholt?..."

frauenstimme 1:
"was glaubst ´n du? natuerlich nicht! ffffhhhh... wieviel kohle ist ´n das eigentlich noch?"

frauenstimme 2:
"wir haben sowiso viel zu wenig gage ausgehandelt... wer war da eigentlich dafuer zustaendig?"

maennerstimme 2:
" ey - ich moechte da unbedingt erwaehnen dass ich immer noch nicht den video zur lesung gesehen habe!"

frauenstimme 1:
"ffffhhhh..."

maennerstimme 3:
"...hei lass mich auch mal zieh´n..."

maennerstimme 4:
" drah di ned um... ja ja der inspektor pock geht um..."

moderatorin:
"nun denn! lassen wir ihre lesung aus dem spiel: mich als rundfunkmoderatorin wuerde einmal ganz besonders interessieren was denn eigentlich so alles in ihre texte ueber das thema 'radio' einfliesst! erzaehlen sie uns doch einmal etwas ueber den inhalt ihrer aktuellen texte!"

maennerstimme 2:
"mein radio spricht..."

maennerstimme 3:
"ffffhhhh... und glaube mir es luegt auch nicht... hihihi..."

maennerstimme 4:
"zum thema radio? na bisher fiel mir dazu absolut nichts ein: dann hab ich halt auch mal was ganz wild gesampelt..."

frauenstimme 3:
"frau schwalks war bei ihnen eigentlich auch schon einmal 'jan st.werner' im studio?"

frauenstimme 1:
"abgehakt! ...nicht schon wieder das thema 'duschgel-typ'..."

moderatorin:
"wer bitte? ... --- aehm... nein - ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern... aber sie sollten unseren zuhoerern und zuhoererinnen wenigstens noch etwas ueber ihre vorgehensweise und ueber ihre regelmaessigen treffen mitteilen... sie benutzen zum beispiel doch auch das medium internet und regeln ein grossteil der logistik ihrer organisation mit hilfe von e-mails..."

maennerstimme 1:
"...also ick ja: ick hab jar keenen intanetanschluss..."

frauenstimme 1:
"...manche haben einen und mailen trotzdem nie..."

maennerstimme 2:
"...also waehrend ich in montevideo war da hat mir mein systemadministrator das e-mail konto gesperrt weil die ag-mails alles zugemuellt haben..."
maennerstimme 4:
"...ich denke dass die ag bald ihre eigene internet-radio show auf die beine stellen wird! mein projekt zum beispiel das 'strandradio'..."

frauenstimme 3:
"...na da gibts bisher eben die we we we ag inhalt de eh: ansonsten verschicken wir unsere texte und checken unsere termine ueber e-mail ab!"

maennerstimme3:
"hei apropo: wann und wo findet eingentlich das naechste treffen statt? ich muss da noch einen text..."

frauenstimme 1:
"...ha ha! ausgerechnet du und ´n text..."

frauenstimme 2:
"...na wenn die texte der ag nicht gerade immer ekel und angst zum thema haetten haette ich da ja so einen lebensmitteltypen als sponsor fuer ein internet-supermarkt-film-projekt an der angel gehabt..."

maennerstimme 2:
"...ich moechte da unbedingt doch auch noch die e-mail-protokolle zu jeder sitzung erwaehnen..."

moderatorin:
"--- aehm... ja sehr interessant! ich finde das internet ist eben immer noch ein sehr spannendes neues und frisches thema! und wie wuerden sie ihre regelmaessigen 'sitzungen' beschreiben? koennen sie uns erlaeutern was da so vor sich geht - wie darf man sich das vorstellen?"

maennerstimme 4:
"na da sollten sie mal ´nen tisch nach einem ag-inhalt treffen sehen: so ´n tisch sagt mehr als tausend worte..."

frauenstimme 3:
"...diese treffen finden eben immer wieder bei einem anderen mitglied der ag statt... das erschwert dem bnd die ueberwachung und man lernt so natuerlich auch mal west-stadtteile kennen..."

maennerstimme 1:
"bla bla bla... und ick dachte die sendezeit die waere anjeblich sooo kurz..."

moderatorin:
"ja meine damen und herren so ist es leider auch! wir naehern uns schon langsam dem letzten drittel meiner sendung... hat vielleicht noch jemand von meinen gaesten einen orginal text hier im studio dabei? sollte dieser nicht zu lange sein wuerden wir uns freuen wenn sie uns diesen..."

frauenstimme 1:
"...also frau schwalks jezze tun sie doch nicht so spontan! erstens sind unsere texte nie laenger als eine seite... zweitens haben sie doch schon vor der sendung bestimmt welchen text wir praesentieren sollen!"

moderatorin:
"--- aehm..."

maennerstimme 1:
"... na los auf was warten wir denn dann noch..."

maennerstimme 3:
"also gut --- hei gib mir doch mal den text rueber..."

frauenstimme 3:
"hier! ...aber ich dachte du wolltest den garnicht lesen?"

maennerstimme 3:
"ja... nein... ich hab´ euch ja gewarnt! aber nun gut... dann les ich ihn eben ´mal vor: ... --- ag im radio... moderatorin: '...hallo und willkommen liebe zuhoererinnen und zuhoerer... hier ist wieder: 'kultur nach 23:00 uhr'... am mikrofon: ihre brigitte schwalks! ...ich begruesse sie sehr herzlich zu meiner heutigen sendung: 'sonderlinge und randgruppen der postmodernen underground kulturszene europas'... "
ag im radio von dokumentarius





herthakeule
Pock 10
Hundeinseln
The Pock Files 03
ag im radio
Armer Hund
Frequenzen


in dieser Staffel suchen