sitzung: 12 [ Protokoll ]
datum: 19.12.2001
text: 1 [ 2  3  4  5 ]
schrift: 10px [ 12px  14px   ]
Marzipan (von rio de janeirius)

Bin zwischen einem Telefonat, unter dem Laufband, hinter der Dusche, und mein geschwollenes Gesicht schmerzt. Aber das wissen die anderen nicht. Aus dem zerstörten Radio kullern Marzipankugeln. Meine Finger riechen und die Kugeln kullern die Stufen herunter. Bin der große Mann da hinten, werfe lange Schatten, meine langen dunkelbraunen Haare sind ferngesteuerte Seelen. Aber das können die anderen nicht wissen. Leider schmilzt das Marzipan auf den Stufen. Leider bleibt der strömende Regen über ihr stehen. Sie atmet sehr schwer unter dem kleinen Wellblechdach. Aber das kann ich nicht wissen. Das Radio redet rückwärts im Schlaf und saugt die Kugeln dabei an. Bin wieder das beleuchtete Fenster, das erinnerte Feuerzeug, der nicht hierher gehörende Turm. Aber das kann sie nicht wissen. Ich ohrfeige ihren Astralleib. Meine Finger drücken den Klingelknopf. Die Kette der anderen hat uns als das schwächste Glied. Das Marzipan reißt. Bin von einer Militärsondereinheit, bin in der Badewanne, als eine peinliche Situation hereinfällt. Die geschwollenen Finger schmerzen. Und es hat keiner davon gewußt, nie.
Marzipan von rio de janeirius





Marzipan
Fascination
radiokaputt II
radio gaga
Jungen und Mädchen


in dieser Staffel suchen