sitzung: 5 [ Protokoll ]
datum: 06.09.2001
text: 1 [ 2  3  4  5  6 ]
schrift: 10px [ 12px  14px   ]
Pock 5 (von rio de janeirius)

Der Inspektor fuhr deutlich schneller als erlaubt war. Die Frau neben ihm schien das nicht zu stören. Beide starrten nach vorn zum Horizont hinaus, und in einem Universum wie es im Schulbuch steht, hätten sich ihre Gedanken erst in der Unendlichkeit überkreuzt.
« Wenn Sie rauchen möchten, im Handschuhfach sind Zigaretten. »
« Ich weiß nicht ..... doch gerne, vielen Dank. »
Sie betrachtete die Packung, fingerte umständlich eine mit Filter hervor, zündete diese an und – paffte. Der Inspektor räusperte sich.
« Oh Verzeihung – möchten Sie auch ? »
« Ja, bitte. Aber geben Sie mir eine Filterlose. »
Er inhalierte tief und zog eine Grimasse. Sie beobachtete ihn im Rückspiegel. Er grinste ihr Spiegelbild an und preßte dabei Wölkchen aus seinen Ohren. Sie hielt seinen Faxen stand, ohne mit der Wimper zu zucken.
« Daß Elizabeth Pock Nichtraucherin war, ist Ihnen bekannt, nehme ich an ? »
« Ich weiß nicht ..... doch natürlich. »
« Glauben Sie eigentlich selber an Ihren Gedächtnisverlust ? »
« Als ich ... zu mir kam ... da habe ich ihn doch vermißt, meinen Mann, meine ich. »
Sie drückte die Zigarette aus und blickte auf ihrer Seite in ein Tal hinunter. Schlinger-Zinfandel-Peterson hielt die Karte über das Lenkrad. Bis zur Gießerei war es nicht mehr sehr weit. Warum belog diese Frau sich selbst ?
« Ihr Auto fährt ... sehr schnell. »
« Ist ja auch ein Ford ... – ... Sarg. »
Er bekam einen Lachanfall. Einen Moment lang schien sie verstimmt, dann schaltete sie eigenmächtig das Radio an. ...für alle da draußen, die sich nach einem Reptilienblazer und einem rumfarbenen Mond sehnen, für euch alle spielt Wolfsmann Jakob jetzt ICH HÖRTE DAS TIEFE BLAU DER NACHT von Tropicalia und hier sind wir... Sie drehte lauter, lehnte sich zurück und verschränkte die Arme.
« Das ist Rumba. Waren Sie schon einmal in Kuba ? »
Keine Reaktion. Er wiederholte seine Frage. Immer noch keine Antwort. Wenn sie gleich anfangen sollte nach Bittermandel zu duften, dachte er, dann ist es mir auch egal. Alles schon gehabt, alles gesehen, alles erlebt. An ihnen zog eine immer gleichförmigere Landschaft vorbei, karg, flach und flimmernd. Beim Schlußrefrain würgte er Tropicalia ab.
« Wir sind bald da. Soll direkt hinter der nächsten Abfahrt sein. »
« ... die Sonne trifft meine Augenlider wie eine sinkende Vogelfeder, wie eine sinkende Vogelfeder.»
Sie sang schön. Natürlich durch die Blume, dachte der Inspektor und bog scharf ab.
Die Gießerei bestand nur aus einer einzigen staubigen Halle und lag im Gelände, als hätte sie ein gigantischer Laster von der Ladefläche verloren. Ein Vorarbeiter kam ihnen entgegen und wedelte sich mit der gefundenen Weste Kühlung zu. Sie hätten den Brocken mit den Stiefeln drin schon aus dem Kessel geklopft und wären noch dabei die Leiche freizuschweißen. Der Inspektor zeigte auf die klobigen Teile und machte eine wegwerfende Handbewegung. Je ein Arbeiter ergriff einen Stiefelschaft, zerrte schnaufend daran herum und wie auf Kommando rissen beide gleichzeitig das an den Waden miteingegossene Leder von den Füßen herunter. Der Inspektor nahm die Hand seiner Begleiterin und hielt sie neben die Zehen der Leiche. Beide verwendeten einen identischen Nagellack, metallic-rosè. Nachdenklich spielte er mit dem lebendigen Zeigefinger Klavier auf den zierlichen zehn steifen Tasten.
Pock 5 von rio de janeirius





Pock 5
Last Morning the DJ Saved My L...
Sehen ist hören
(fehlt der titel und auch der ...
Kopfradio im Nachtstaub an ein...
n.n./text fehlt/ag-außen...


in dieser Staffel suchen