sitzung: 17 [ Protokoll ]
datum: 27.03.2003
text: 5 [ 1  2  3  4   ]
schrift: 10px [ 12px  14px   ]
Ignore the Nightmare in the Bathroom (von translatorius)

XV

Shan: “Heather, you're so fucking adorable. I apologize for any underage children who read this. I'm fucking sorry for saying “fuck”…” no. 9 / 01.02.2003, 11:43 AM (www.dooce.com)


„Morgen, mein Süßer. Was ich dir noch sagen wollte: Ich habe den Schritt schon längst gemacht. Ich warte nicht mehr auf Gott. Ich ziehe mir einfach das Cape über und fliege los. Du solltest mitkommen. Hier gibt es nichts, was nicht warten könnte.“

Ich wache auf. Ich bin desorientiert. Meine Kleidung liegt zusammengelegt auf dem Kopfkissen. Das Bett ist gemacht. Ich liege auf dem Boden. „Du bist nicht gut genug für diesen Dreck. Los, leck’ die Kloschüssel aus! Aus heißt von innen.“

Ich stehe auf. Mein Rücken bringt mich um. Ich merke, wie meine Bandscheiben in Reih und Glied klackern. Sie rutschen in ihre Positionen und warten auf den Tagesanfang. Bei diesem Spiel spielen sie mit. Und wie war das nochmals mit dem Fliegen? „Hehe, früher ist man von der Mahr geritten worden oder hat einen Succubus getroffen. Heute träumst du viel prosaischer von Carry Bradshaw und wichst in einen Haufen staubiger Knochen. Es ist dasselbe, Junge. Mach’ dir nichts vor.“

Ich gehe zum Fenster. Ich muss hier raus. Das Fenster ist aufgemalt. In der Ecke steht ein Fernseher. MTV zum Abwinken. Jackass. So ein Müll. Ich habe nichts, wo ich sonst hinsehen könnte, also sehe ich in den Fernseher. Wie immer werde ich förmlich von dem Screen eingesogen. Ich sehe eine Frau, die am Hintern eines nackten Mannes ihre Schuhe abputzt. Sie ist vorher in Hundescheiße getreten. Oder in Schokolade. Der übliche Jackass-Dreck. Der Mann trägt so ein komisches Superman-Cape und sie ist wie Supergirl angezogen. Ich höre eingespielte Lacher. Der Mann isst aus einer goldenen Kloschüssel und übergibt sich danach neben die Schüssel. Dann muss er die Kotze wieder vom Boden essen. So geht das vier, fünf mal. Ich ertappe mich beim Gähnen. Die Kamera zoomt auf den Mann, er dreht seinen Kopf, eine kleine Blutlache sickert aus seinem Ohr. Es kommt mir so vor, als hätte ich das Gesicht schon mal gesehen, ich fasse mir ans Ohr...

“Was ich noch sagen wollte. Vergiss Heather. Die tut doch nur so. Bleib einfach auf dem Boden und nächstes Mal ein bisschen länger. Du, ich mach dir auch Gulasch. Heiß und scharf. Alles, was du willst. Aber vergiss diese Tarotkarten und Hühnereingeweide und den ganzen Scheiß. Das wollte ich dir noch sagen. Zahlen kannste auch beim nächsten Mal.“

Ich fasse mir ans Ohr, da bricht dieser Klops auf, und das Blut läuft in den See und vorne im Bild stehen Kralle und Avsar, sie halten sich an den Hüften und winken. Synchron. Die Kamera fährt nach hinten. Die Kamera fährt weg, bis ich nur noch ihr Winken erkennen kann. Synchron. Und rechts oben, ganz klein und verschwindend, sehe ich sie auf dem Besen sitzen, mitten in der Luft, vor einem chromgrünen Himmel, und ich kann nur ihr Winken erkennen. Synchron.
Ignore the Nightmare in the Bathroom von translatorius





Nach dem schwarzen Rogen
der leberhaken
Fett weg
Decomposing Composers: The Ins...
Ignore the Nightmare in the Ba...


in dieser Staffel suchen