sitzung: 12 [ Protokoll ]
datum: 06.01.2005
text: 2 [ 1  3  4 ]
schrift: 10px [ 12px  14px   ]
Affenscheiße (von translatorius)

Sie war kein Monster. Sicher: Sie war nicht schnell genug. Aber ein Monster. Ein Monster war sie nicht. Als ich sie das erste Mal sah. So klein. So blass. Ein Leichtgewicht. Passte auf keinen Stuhl, so leicht. Nicht von hier nicht von dort. Ich sah sie. Ich liebte sie. Und sie liebte mich. Bis aufs Blut. So liebte ich sie.

Als die anderen kamen und ihr das antaten. Ihr, die mir gehörte. Das war scheiße. Das sagte ich. Dem Leichtgewicht. Sie zuckte nicht mal mit den Schultern. So unschuldig. So schwach. Leer und blass, ich liebte sie. Ich war nicht schnell genug. Nun ist sie dort. Und morgen fort. Oder schon heute? Das Prinzip des Stuhls. Warum erst einen Körper nehmen und dann verbrennen? Ich kann es nicht verstehen. Ich habe sie bis über das Blut hinaus geliebt. Aber. Aber ich war nicht schnell genug.

Sie nennen mich Einbildung. Denn ich. Ich habe keine Hülle. Und nur Hüllen haben Namen, Fleisch und Blut und Haare, die kreisförmig im See treiben. Sie wusste es, doch sie schwieg. Leichtgewicht. Heute hier morgen dort. Sie war die Hülle und ich die Essenz.

Ich habe ihr Blut geliebt. Wie konnte ich anders? Sie sprach nicht mit der Zunge. Sie sprach zu mir im Blut. Das war sie. Egal, wie leer wie blass wie leicht, sie war im Blut. Dort spielte die Musik: Alle gedachten Gedanken, alle geteilten Zellen, alle verspeisten Götter, alle Wurzeln, Gründe und Zufälle trafen sich dort, von der Echse bis zum Auge. Alles mündete dort. In mir. Und sie war das verbindende Glied. Die Brücke.

Als der Stuhl verdrahtet war, stürzte sie ein. Die Brücke. Mit Pferd, mit Echse, mit Auge. Alles stürzte ein und wurde zu diesem Pfropfen, zu diesem Gerinnsel, zu diesem Geflecht, das ich nur bei Mond und Sternschein sehen darf. Mondstern. Ich habe zuviel erwartet. In der Hülle wohnt kein Unheil. Denn. Die Hülle ist leer. Per Definition. Und weil sie leer ist, bekommt sie einen Namen. Der soll so tun als ob, soll sie füllen, die Hülle. Der soll sie beschweren, damit sie nicht wegfliegt. Und die Hülle, die fast gefüllte, geht umher und tut Dinge im Namen des Namens. Raubt und mordet. Ohne es zu wollen, denn eine Hülle ist leer. Per Definition. Sie besitzt keinen Willen. Nur einen Namen. Und obwohl der Name nichts wiegt und nichts will, beschwert er die Hülle, damit sie nicht wegfliegt. Und danach unterschreibt er. Überall, wo die Hülle in seinem Namen gemordet und geraubt hat. So sagt die Hülle, wenn sie auf dem Stuhl sitzt. Verdrahtet im Mondstern. Rauben und morden: Der Name unterschreibt überall. So wahr ich hier sitze, ohne Stuhl, ohne Arsch. Ich schwöre. Das ist die TOTALE WAHRHEIT. Einen Schnitt von der Lüge entfernt.

Im Namen des Namens, der Hülle und des Heiligen Geistes: Das Monster bin ich.
Affenscheiße von translatorius





0. Der Narr
Affenscheiße
nihilistisches monsterkind
Kesselgucker


in dieser Staffel suchen