sitzung: 1
datum: 09.02.2005
ort: zichorius
anwesende: zichorius, asparagus, hysterius, britanicus, translatorius, rio de janeirius, archivarius, rosamundus
texte: 9 [ 1  2  3  4  5  6  7  8  9 ]
themen: tempel, trommeln, tiefseefische
fotos: nein
Das Protokoll zur Sitzung vom 09.02.2005 (von rosamundus):

Meine Küche ist meine Burg

Nach erstem Festsetzen in der Küche wurde dort verblieben, was – für Küchen eigentümlich - äußerst gemütlich war. Gereicht wurden diverse Schweinereien voller Chemie und Säfte voller Trauben – sowohl gegärt als auch ungegärt.

>> Warmlaufen
Im Rahmen der Aufwärmübungen schwelgte die ag inhalt in Reiseplänen. ag inhalt goes Burg, das OB steht fest, das WIE, also die Rollenverteilung Adel/Pöbel wurde noch nicht final festgelegt. Erfahrungen des kommerziellen Fernsehens haben gezeigt, dass man auch besser darauf verzichten sollte. Die weiße Dame der Templerburg wurde bereits gebucht, die Zimmer noch nicht aufgeteilt, genaue Termine konnten noch nicht genannt werden, aber es wurde grob bereits Anfang Juni angepeilt.

Die Vielzahl der vorliegenden Texte (ja, es durften auch Texte von Nichtanwesenden gelesen werden und es wurden auch mal wieder mehrseitige Texte eingereicht, was wohl allein an der unvorteilhaften Formatierung lag...) zwang die aufkeimende Klassenfahrtlaune in die Knie und schrie nach mehr Disziplin. Auf ging's.

>> Texte lesen
Dann wurde gelesen. Sehr schön. Sehr häufig und qualitativ mal wieder unschlagbar hochwertig. Texte, die die Seele küssen und voller Magie die neue Staffel einläuten. Die Wiederbelebung der Hildegard von Bingen kann beginnen. Ein passendes Häschen gibt's online auch. Dank dem Archivarius.

Text 1
Nach langem Gewühle wurde Dokumentarius' Text gelesen. Es handelte sich dabei um den Text, auf dem zwar des Bürgermeisters Namen drauf stand, aber Dokumentarius drin war und es gar nicht zimperlich zuging. Die thematisch eigentlich provozierte Ernsthaftigkeit war prompt dahin. Ganz im ag-inhalt-Sinne.

Text 2
Hysterius erhob die Stimme und las Rio de Janeirius' geschriebenes Wort. Ob es nun um Gesichter oder Geschichten ging, konnte erst festgestellt werden, als mit Rücksicht auf Hysterius' Augen das Licht angemacht und mit Rücksicht auf die empfindlichen Öhrchen der anderen Anwesenden die Musik ausgemacht wurde. Lesebrillen waren noch nicht im Umlauf, aber schön, wenn eine schlichte Erleuchtung des Raumes noch hilft. Der textlich erwähnte Lachs führte zur Diskussion über schädlichen und gesunden Lachs. Entweder der Wildlachs oder der Zuchtlachs soll gesund bzw. ungesund sein. Ein eindeutiges Ergebnis konnte nicht erzielt werden.

Text 3
Asparagus liest Archivarius. Der Vorteil des Beginns einer neuen Staffel liegt wohl nicht zuletzt darin, dass nicht auf Uralttexte zurück gegriffen werden kann (und damit ständig eine Relativierung des Geschriebenen erfolgt, wie "ach, der ist schon so alt, ist nichts Dolles etc....") und somit die Vorproduktion vorerst ihre Schranken erfährt. So gab's also auch von Archivarius einen richtig druckfrischen Text (der auch von ihr uneingeschränkt stehen gelassen wurde), in dem es um Obst und Gemüse ging oder doch eher um die Frage der geschlechtlichen Zuordnung. Was die Hilde wohl dazu sagen würde?!

Text 4
Im Kanon wurde nun von Rio de Janeirius und Rosamundus des Zichorius' Text gelesen. Auch hier ging es irgendwie um Obst und im Anschluss um die Frage, ob die Hilde tatsächlich Rechtshänderin war. Der Forschungsauftrag wird hiermit ausgeschrieben.

Text 5
Translatorius liest Hysterius' Text, der mächtig "freakig" rüber kam. Es wurde festgestellt, dass es seinerzeit (also damals im 10. Jahrhundert) noch die reine Liebe gab, nach der wir heutzutage vergeblich suchen könnten, wenn wir wollten und dass Migräne heute einfach eine gänzlich falsche Deutung erfährt. Denn angeblich ist sie ein Ergebnis des göttlichen Ungehorsams und steht in direktem Zusammenhang mit der von Gott gegebenen Weisheit. Aha. Schön wär's.

Text 6
Zichorius liest nun Britanicus' Text und wir lernen Sylvia Saint kennen. Nettes Mädchen, so wie's so ausschaut.

Text 7
Britanicus nun wiederum beschäftigt sich mit des Bürgermeisters lustigem Buchstabenraten. Es kristallisierten sich einige eindeutige Lieblingswörter heraus; ungeschlagen: Dongl – Ding – Harn. Was aus der Hildegard doch alles herauszuholen ist.

Text 8
Archivarius liest Translatorius. Und es gibt schon wieder Fisch. Der Ideenklau der ag-inhalt-Mitglieder untereinander nimmt bedenkliche Züge an. Geistiger Diebstahl im Zeitpunkt des Entstehens des Gedankens. Wo soll das noch hinführen?!

Text 9
Der letzte Text des Abends wird als Gemeinschaftswerk gelesen: Britanicus, Hysterius und Rio de Janeirius teilen sich Asparagus' Text. Jeder kriegt ein Stückchen und wirft damit wiederum das Thema Fisch in den Raum. Es kann auf obige Ausführungen verwiesen werden.

>> Abtrainieren
Gemeinhin wurde festgestellt, dass es ein guter Start ins neue kreativ-produktive Glück ist. Die Hilde ist uns wohlgesonnen und wir ihr. Die meisten verbleiben lieber in unserem Jahrhundert und schauen zwinkernd zurück, nur ganz Mutige springen ein paar hundert Jährchen ins fast vergessene Zeitalter.
Asparagus berichtete über seinen "offenen Vollzug" und die dort gewonnen Erfahrungswerte in Bezug auf Raumgenossen, Trommelspiele und rote und gelbe Karten, die in unmittelbarem Zusammenhang mit Disziplinlosigkeit, Drogenkonsum und Unentspanntheit stehen.
Außerdem wurde das Freizeitverhalten der Mitglieder thematisiert und deren derzeitiger Literaturkonsum. Von Mickey Mouse bis MacDonalds wurde alles gelesen. Aha.
Und dann ging's zurück auf die Burg. Desto später der Abend, um so eindeutiger die Themen: Wer schläft auf der Burg wo. Irgendwann fiel auch der Kommentar, dass man auf der Burg am bequemsten nächtigt, wenn im Garten ein Zelt aufgeschlagen wird. Kann die Protokollantin nur falsch verstanden haben. Die möchte nämlich zur weißen Dame hinter die dicken Mauern. Die Kapelle steht wohl auch zur Verfügung, fand aber keine große Nachfrage. Der Turm wurde noch favorisiert, dort hätten wir in sternklaren Nächten alle Platz. Klingt gut.

>> Aussichten
Nächster Termin in den Heiligen Hallen von Archivarius. Füllt die Lungen im Vorfeld mit Nikotin und kommet in Scharen!
 von rosamundus





Biblothekaries
Hildegard 001
In bed with Hildegard: A Poem
Wer ist Hildegard?
Die Verführung
Hilde 1 VB
Ich trinke Schampus mit Lachsf...
neulich im kloster disibodenbe...
Mail von Hanni


in dieser Staffel suchen