sitzung: 14 [ Protokoll ]
datum: 14.02.2003
text: 1 [ 2  3  4  5  6  7  8  9 ]
schrift: 10px [ 12px  14px   ]
Ich bin (von asparagus)

Spieglein, Spieglein an der Wand:
Hast du mich wirklich gleich erkannt?
Nicht zehn, zwölf Finger, zwei sind schief,
das macht mich ja so depressiv.
Still einsam fällt die Lösung schwer:
Best years, Best years, was will ich mehr?
Das Glück für sich ist riesengross,
es liegt nicht nur an meinem Schoss.
Auch ein Traumjob und sehr viel Geld
erleuchten nicht die Finsterwelt!
Der Ozean der Leidenschaft und Sinnlichkeit:
er ist sehr tief, er will, er schreit...
Ich peitsche meinen Seelenmüll:
Best years, Best years - dann wird er still.
Ich bin, ich bin, wie soll ich sagen,
die Bibel, der Altar und tausend Fragen;
ein Medium, ein Gott, Astralleib in Ketten;
ein traumhafter Reiter in einsamen Betten,
ein Träumer, ein Spinner, der endlich kapiert...
Dass nur, wer zurück schaut, ewig verliert -
Oh Heather, oh Heather, ich will es - oh ja -
Nun löse den Gürtel - oh ja wunderbar,
denn der, der ich bin, ist was jeder ist!
Glücklich, wenn er mal alles vergisst...
Wer bin ich, wer bin ich, ist schon okay,
nennt mich doch einfach: mein MFG!
Ich bin von asparagus





Ich bin
Sektion Introspektion - Ich bi...
interview mit e und t
An Interview with Josh: Waitin...
Der Wels
Interview mit Elisabeth
Fragebogen (fehlt)
Mama Bertha / Am Anfang war de...
Feuchter Traum (fehlt)


in dieser Staffel suchen