sitzung: 15 [ Protokoll ]
datum: 28.02.2003
text: 4 [ 1  2  3  5 ]
schrift: 12px [ 10px  14px   ]
Tausend Plateauschuhe (von rio de janeirius)

Während Marc in Heather eindringt auf dem lila Teppichboden, in sie eindringt wie ein junger Tod in die Mutter des Todes, genau in dem Moment zapft Jackie Bier im Wels, zwei Pils für die Maskenbräute am Tisch neben der Tür.
Während Evelin in einem weißen Raum die Augen aufzuschlagen beginnt, das Weiß ihrer Augen ins Chaos zurückrollen läßt, in diesem Moment des Bumerangs erzählt Thomas, der sie verzweifelt sucht, den Maskenbräuten von Friscos Party.
Während Paul sich im Wels umschaut, weil er die Nase voll hat, daß sich Nadine nicht mehr bei ihm meldet, in diesem Zeitfenster erscheint ihm Betty, seine längst verstorbene ältere Schwester, und zeigt abwechselnd auf eine Frau mit Maske und einen Mann mit Koffer.
Während Heathers Köter, der sich gern mitschnacken läßt, wenn Jim in Heather eindringt, indem der Köter so tut, als wäre er Jims, während also dieser Vierbeiner durch den Wels jagt, entdeckt Onkel Emil daheim eine versteckte Videokamera.
Während Stefan Kahn die äußerst unerfreulichen Titel der Musikbox inspiziert, steht Tilman Köstrich am Tresen und starrt auf Jackies Hintern, um wenigstens hier beim Bestellen den gedungenen Mörder zu vergessen.
Während Gunnar sich freut, daß der Laden brummt, und während er sich ärgert, daß die Olle nie helfen, aber immer saufen will, entfaltet sich aus der Ferne Medeas Zauber, die sich in Marc verliebt unten auf dem lila Vlies.
Während Edgar Frisco Lange in einem Katalog für Videokameras blättert, dabei die Geräusche seiner eigenen Party ausblendend, pfeffert Bertha ihr Handy gleich einer mexikanischen Furie in den Schoß von Thomas.
Während Avsar seine Finger aus dem dampfenden Hügel zieht, wobei zwei von den zwölf stecken bleiben, verholzen und ihm zuflüstern, er solle froh sein, für den Moment könne er in Pauls Haut schlüpfen und sei damit sicher vor Medea, die ihn zur Ablenkung ihrer Verfolger opfern wolle, während Avsar dies träumt, steht M.F.G. vor seinem Spiegel im Flur und sehnt sich nach einer Dame, die noch nicht ausgebuddelt ist.
Während der Wels alles von der Decke aus beobachten kann, ihm die ganzen Elektrizitäten um die Lippen spielen, dieses Jeder-zeigt-bloß-auf-den-anderen, während ihm dieses ganze Wissen kandiert, weil es gleich wie eine Glühbirne am Boden zersplittern muß, genau in jenem Moment ist Kralle abgelenkt, da Beryll Laundrette einen faszinierenden Vortrag über die Neuerfindung der Natur hält, über Primaten, Cyborgs, Frauen.
Tausend Plateauschuhe von rio de janeirius





Kralles Dilemma
Nightmare
Ich bin - Part Two
Tausend Plateauschuhe
Come to Mommy


in dieser Staffel suchen