sitzung: 1 [ Protokoll ]
datum: 09.02.2005
text: 9 [ 1  2  3  4  5  6  7  8   ]
schrift: 10px [ 12px  14px   ]
Mail von Hanni (von hysterius)

Von: R.Sponheim r.otz@kbx7.de
Gesendet am: Montag, 8. Feb 2005 12:15
An: H.Bentheim
Betreff: Mittelaltermarkt

Meine Liebe H,
Die Liebe ist ein nie zu erlöschendes Feuer. Wieso also solltest Du mit Deinen 42 Jahren und sieben Monaten zu alt für die Liebe sein? Was machst Du überhaupt auf einem Mittelaltermarkt? Ich habe bisher nur einen Typen kennengelernt, der da hingeht. Und das war ein Pfarrer!
Der ging da wirklich hin und hat sich mit Kutten verkleidet. Pfarrer Giessler aus Altenburg. Sieht aus wie Jesus. Als ich ihn das erstemal traf dachte ich, er ist sein eigener Zivildienstleistender: Jung, lange blonde Haare, blaue Augen. Ein richtiger Jesus-Ostpfarrer. Du weisst schon, im Osten hatte es ja was revolutionäres sich zur Kirche zu bekennen. Umso frustrierender, dass er jetzt Jugendgruppen leitet, die vom gerade eröffneten Obi und dessen neuer Produkte träumen.
Er geht da öfters und gerne hin und verkauft dort traditionelles Schnitzhandwerk, oder waren es Lederschuhe, oder sowas?
Er sagt es sei eine Leidenschaft, weniger wegen Geld oder so. Das verdient er ja mit seinem Pfarrer-Job. Er nennt es seine liebste Sucht: Die Kleidung, die Leute, das Schauspiel. Ich würde sagen, es ist Flucht. Weltflucht. Warum verkleiden sich erwachsene Menschen und spielen ein verlängertes Wochenende Mittelalter?
Und wie, Du schreibst ein Buch? Seit wann schreibst Du?
Was machst Du an Deinem Geburtstag? Sollen wir uns da wieder auf halbem Weg treffen? Wir könnten ein Picknik auf den Externsteinen machen. Sag mir rechtzeitig Bescheid, denn Du weisst ja ich hinfälliger Mensch brauche für Reisen immer eine besondere Vorbereitung.
Deine liebste R.

Von: H.Bentheim h.asi@kbx7.de
Gesendet am: Montag, 09. Feb 1040 04:30
An: R. Sponheim
Re: Mittelaltermarkt

Liebe R,
es fällt mir schwer Dir zu schreiben, doch das lebendige Licht sagt mir, ich solle nicht mehr zögern. Weisst Du denn nicht, die Liebe ist ein nie zu erlöschendes Feuer? Und ich stehe mit meiner Liebe zu Dir an erster Stelle! Ich bin erfüllt von ihr, wie sonst nur mit der Liebe zu unserem Herrn Jesus Christus. Ich würde Dir gerne beistehen in all Deinen Aufgaben. Doch Du hast Dich von mir entfernt. Hast alle Deine Fesseln gelöst und mich verlassen. Mich und das lebendige Licht. Ich rufe nach Dir in grösster Bedrängnis. Ich rufe nach Dir mit meiner geschundenen Seele. Du hast Gott gesehn, durch mich in Dir und in mir. Du kannst nicht so einfach gehen und mich unwürdigen hinfälligen Menschen in die trostlose Dunkelheit der finstersten Nacht stossen.

Von: R.Sponheim r.otz@kbx7.de
Gesendet am: Montag, 10. Feb 2005 09:15
An: H.Bentheim
Betreff: Hallo?

??? War die Antwort an mich gerichtet? Treffen wir uns jetzt zu Deinem Geburtstag, oder was? R.

Von: H.Bentheim h.asi@kbx7.de
Gesendet am: Montag, 11. Feb 1040 05:05
An: Liste x
Betreff: Meine Aufgabe

An Alle,
Jetzt habe ich geschworen, nicht mehr zu schreiben. Weder Eintragungen in mein Tagebuch, noch Briefe oder Prophezeiungen. Doch sobald ich dies tue, werde ich geschüttelt von Schmerz. Ich kann nicht. Meine unbändige Krankheit hindert mich am Nichtstun. Meine Aufgabe ist nicht von mir selbst gegeben, sondern wurde mir von höchster Stelle gesandt. Die Taube des heiligen Geistes hat sich auf meinen Kopf gesetzt. Ich scheisse Weisheit. Sie scheisst Weisheit, direkt in meinen Kopf. Ich weiss genau….
Mail von Hanni von hysterius





Biblothekaries
Hildegard 001
In bed with Hildegard: A Poem
Wer ist Hildegard?
Die Verführung
Hilde 1 VB
Ich trinke Schampus mit Lachsf...
neulich im kloster disibodenbe...
Mail von Hanni


in dieser Staffel suchen