sitzung: 9 [ Protokoll ]
datum: 29.07.2005
text: 1 [ 2  3  4  5  6  7 ]
schrift: 10px [ 12px  14px   ]
Ein Frosch will in den Himmel und kommt bis zum Fenster (von asparagus)

Auf dem Hochplateau über dem dichten Wald rasten sie auf dem Weg ins Paradies. Hilde kramt in ihrem Proviantbeutel, sie schwenkt ein rostiges Messer. "Gegen Bären", sagt sie grinsend, zerteilt aber für's Erste doch nur einen Apfel. Hier, hoch über dem Wald, weitet sich ihr Blick. Trockenrasen überzieht den kargen Boden, Hagebutten leuchten purpurn aus ihren Büchen, zart lilafarbende Herbstzeitlose spreizen sich in Mulden. Dahinter locken die felsigen Gipfel des Gebirges, den höchsten Berg, den wollen die beiden am nächsten Tag erklimmen. Bären streifen in grosser Zahl durch diesen Wald. Wie eine Begegnung zwischen Hilde und einem Bären ausgehen würde, lässt sich nicht ohne weiteres abschätzen. Davonrennen, soviel ist sicher, würde Hilde nicht. Es gibt nicht viel was Hilde in die Flucht schlagen könnte. Ihre graublonden Haare reichen ihr bis auf die Schultern, das herbe Gesicht haben Falten modelliert, sie wirkt wahrhaftig wie eine alte Indianerin, und ohne Zweifel wäre sie in diesem Fall die Frau des Häupltings, dessen Geschäfte sie nach seinem Ableben mit Nachdruck fortsetzen würde. Das reinigen der Seele, dieser armseligen Existenz, die sie begleitet. Askese und Selbsterfahrung in der Natur, ich helfe dir, hatte sie ihm versprochen.
Später sitzen Hilde und ihr Begleiter in der niedrigen Stube der Berghütte. Diese ist karg möbliert mit hölzernen Tischen und einem Sammelsurium von Stühlen. Es gibt nur ein Bett. Das Herz bildet ein Ofen, metallisch glänzend, gross und rund. " Eine Oma sei sie ", sagt Hilde, eine Oma. Damit kokettiert sie, denn sie hat nichts Grossmütterliches an sich, schon gar keine altersweise Zurückhaltung. Ihre Augen blitzen, aufrecht sitzt sie auf einem der schiefen Stühle, sie sprüht vor Vitalität und staunenswert erotischer Ausstrahlung. Allzu gern erzählt sie lebhaft von ihrem Leben, wird jünger, umso weiter ihre Reisen zurückliegen. Der Junkie hört nicht auf zu zittern, Schweissperlen tropfen rhythmisch auf die Holzdielen und ein leerer Blick wandert hilflos zum Fenster.
Ein Frosch will in den Himmel und kommt bis zum Fenster von asparagus





Ein Frosch will in den Himmel ...
Birnenfleisch aus der Dose
Delphinschrift No 1: Als Soft ...
Danach
Der Runenberg
Wermut gegen Schwermut
Baphomet auf Methadon


in dieser Staffel suchen