sitzung: 14 [ Protokoll ]
datum: 08.12.2005
text: 4 [ 1  2  3  5  6 ]
schrift: 10px [ 12px  14px   ]
Angekommen in der Wirklichkeit (von hysterius)

Neonlicht, grauer Filzteppich, das Kreischen der Lüftung, ein bleicher Gesang.
Hier also sollen wir uns treffen. Wahrhaftig und von Angesicht zu Angesicht.
Der Zug bremst mit metallischem Klang.

Die Liebe ist ein nie zu erlöschendes Feuer und brennt in meinem Herzen wie Phosphor. Ich erinnere mich.

Ich hab Dein Bild gesehen. Wer war der dritte Mann dort auf dem Bild? Dein lebendiger Gott? Bingen Süd, sagt die Haltestelle.

Und blinkt heran. Ganz nüchtern und sachlich.

Badadamm badadamm und ich bin vorbeigefahren. Rase im Schmerz vorran.

Der Zug steigt von einem Gleis zum andern immer weiter fort.
Und plötzlich will ich nichts mehr wissen.

Es war falsch nach der Wirklichkeit zu fragen. Ein trügerischer Ort.

Das Kreischen der Lüftung. Mein flackernder Begleiter.

Das ist ein wahrhaftiger Zug! Der graue Filzteppich schimmert im Neonlicht.
Ich trete ein ins Hotel Moguntzia. Dich an meiner Seite, Du verschwommener Mann.

Und Du? Du bist nur noch mit Dir, letztlich.

Deine Augen lodern in verlockender Härte. Du hast mich erzürnt und jetzt muss ich sterben und meine Liebe mit mir. Doch wir bewegen uns immer weiter.

Dort wo die Badewanne war, ist nun ein grosses Loch.
Angekommen in der Wirklichkeit von hysterius





Das Kreuz mit dem Moritzplatz
Und wo warst du am 23. Novembe...
Bummelzug ins Walroßmeer
Angekommen in der Wirklichkeit
Denkmaschinenstürmerei
wie doch die zeit vergeht


in dieser Staffel suchen