gruppenzwang|profilneurosen: Die ag inhalt tritt als Gruppe auf. Individuelle Autorenschaft ist unwichtig: im Zentrum stehen die Texte und deren Struktur aka "das alchemistische Bad des Erschaffenen". Der Persönlichkeitskult ist innerhalb der Gruppe so groß, dass kein Grund dafür in der Öffentlichkeit besteht. Die ag inhalt setzt sich damit von konventionellen Literatur- und Anti-Literaturmagazinen und -Kreisen ab.

krisen genießen: Wir slammen nicht, wir produzieren keine Geniestreiche - Geniestreiche produzieren uns. Das performative Element des Abends (Zustand der zur Verfügung gestellten Wohnung und Verpflegung, das Vorlesen der Texte durch andere, anschließendes Diskutieren oder Schweigen, Konsumieren und Kommunizieren, etc.) ist von großer Bedeutung. Die Idee des Salons, Rituals, Mädchenabends oder der milden Orgie steht uns näher als auf Podien vollzogene Sprachkleckerei. Der gesellige Aspekt des Zusammenkommens hat absolute Priorität. Tiere und neue Frisuren sind immer erwünscht.

textproduktion|kommunikation: Die Texte können unterschiedliche Form und Länge haben, sie können gemalt, collagiert, geschrieben oder geschreinert sein. Die Texte können sich fortsetzen, zu Zyklen oder Novellen mutieren. Sie können sich chronologisch nach allen Richtungen orientieren, sie können sich auf einen oder mehrere Texte beziehen. Blutige Regel: Texte müssen sich stets auf bei der ag inhalt bereits eingegangenes, in den Pool geworfenes Material beziehen. Blutige Ausnahmen: Neues Anfangsmaterial ("Fremdmaterial") kann nach Absprache eingebracht werden und neue Textketten erzeugen. Teilnehmer können körperlich oder elektronisch vertreten sein. Die Orte, an denen die Treffen stattfinden, wechseln nach einem nicht näher definierten Rotationsprinzip, Gastgeber sorgt an diesem Abend für das leibliche und mentale Wohl der Teilnehmenden. Elektronische Diskurse neben der an den offiziellen Treffen stattfindenden oder an anderen Tagen erfolgten persönlichen Kommunikation sind erwünscht und werden dokumentiert.

dokumentation|betreuung: Der Archivarius sammelt das Material, (Texte, Äußerungen und Eindrücke) und gibt auf Anfrage Auskunft. Der pro Sitzung wechselnde Protokollarius und andere Freiwillige verschicken Rundmails, Protokolle, Terminabsprachen und medizinische Fallstudien und evaluieren die Situation des Interesses und des Feedbacks.

moderation|pläne: Die ag inhalt lebt und heißt gerne auch andere Interessierte willkommen. Nichtsdestotrotz ist die ag inhalt kein offenes Forum und die Beteiligten behalten sich vor zu selektieren. Bislang wurden Texte in deutsch und englisch akzeptiert. Eine mundsprachliche Bearbeitung ist in Planung, ebenso eine Präsentation der Texte in gedruckter Form.

Es existiert kein Spendenkonto und die Offise ist elektronischer Natur.